ROCKGESCHICHTEN | Bill Haley |  
   

1948 | 1949
1950
| 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959
1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969
1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979
1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989
1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999

Bill Haley

 

 

Bill Haley

William John Clifton Haley wurde am 06.07.1925  in Highland Park einem Vorort von Detroit, Michigan geboren Seine Eltern waren William und Maude Haley. Er hatte noch eine Schwester, die zwei Jahre jünger war als er.

Die Haley´s siedelten von Firebrick nach Detroit, wo sein Vater endlich als Maschinist Arbeit fand. Haley´s Vater spielte Banjo und Mandoline. Und Bill machte seine ersten Gehversuche in Richtung Musik. Mit 13 bekam er seine erste Gitarre und sein Vater brachte ihm das spielen bei.

Im Juni 1940, kurz vor seinem 15. Geburtstag, fing Bill zu arbeiten an. Er arbeitete in einer Getränkefabrik und verdiente 35 Cent die Stunde. Doch die Musik ließ ihn nicht los.

1943 wurde die erste Single „Candy Kisses“ veröffentlicht.

Ein Jahr später war er u. a. Gitarrist bei den "Downhomers" und anderer verschiedener Western-Bands. So spielte er auch bei den "The Range Drifters".

Nach dieser Tourzeit, ca. September 1946,  kehrte er zu seinen Eltern nach Booth´s Corner zurück. Er war desillusioniert jemals ein großer Star zu werden.

Mit 21 dann ging er wieder "on the road" mit den "Downhomers". Zur gleichen Zeit etwa heiratete er seine Freundin Dorothy Crowe.

1947 Gründet er  seine eigene Band "The Four Aces of Swing", die relativ erfolglos bleibt. nebenbei mietete er die Radio Station WPWA und arbeitete dort fast 16 Stunden am Tag und das 6 Tage in der Woche. Er interviewte dabei duzende von lokalen Größen, die alle nach einer neuen Idee bzw. nach neuen Talenten Ausschau hielten. 

1948 hießen die  "The Four Aces Of Swing" dann “Bill Haley And His Saddlemen

Ungefähr zu der Zeit, als Bill Haley mit der Band in einer Show auftrat, wollte eine Plattenfirma mit ihm und der Band einige Aufnahmen machen. Er nahm dann "Candy Kisses" auf, was auch ein lokaler Erfolg für ihn und seine Band war.

1949 arbeitete er als Diskjockey in Chester, Pennsilvania.

Im Sommer 1950 wurde dann einige Singles veröffentlicht. Sie kamen auf den Ed Wilson Keystone Label heraus, eine kleines Studio in Philadelphia, und hießen u. a.: "Deal Me A Hand / Ten Gallon Stetson" und "Susan Van Dusan / I´m Not To Blame".

Haley und seine Band entwickeln einen eigenen Musikstil aus dem Gemisch von Western Swing, Country Boogie und Rock und Blues Elementen.

Ungefähr zu Thanksgiving 1952 und nach vielem Austauschen der Musiker, hieß seine Begleitband dann schon  " Comet´s" aber man nannte sich noch etwas umständlich "Bill Haley With His Haley´s Comets".

Man unterschrieb einen Plattenvertrag mit Essex-Records in Philadelphia und die ersten Aufnahme war dann "Rock The Joint", die damals 75.000 verkauft wurde

1953 schrieb Bill den Song "Crazy Man Crazy" und dieser kam als erste Rock ’n’ Roll-Song auf Platz 20 in die Billboard Pop Charts.

Ab diesem Jahr nannte man sich dann "Bill Haley And His Comets".

Am 01.04.1954 ging man zu Decca Records / New York und erarbeitete einen Vertrag aus, der beinhaltete, dass man vier Platten pro Jahr veröffentlichte. Vom Verkauf bekamen Bill Haley und seine Kometen 5 % vom Verkauf und einen Vorschuss von 5.000 Dollar.

 Am 12. 05.1954 geschah es: Ein 29-jähriger Countrysänger, pausbäckig und wohlgenährt, ein fünffacher Familienvater, der stets eigenartige karierte Sakkos trägt und dem eine fettig-glänzende Haartolle im dauergrinsenden Gesicht kleben hat, nimmt an jenem Tag zusammen mit seinen "Kometen" ein Lied auf. Über "Musik gewordene Unmoral" erregt man sich, und Bill Haley and the Comets gelten in den USA als "gefährliche erotische Verführer von Halbwüchsigen"

Aber die Hymne "Rock Around The Clock" hatte ihre Anlaufschwierigkeiten.

Die Neuinterpretation eines Lieds des Sängers Sunny Dae ( Geschrieben hatten dieses Lied die Komponisten Jimmy DeKnight und Max C. Freedman.) wurde 1955 als Titelsong des Halbstarken-Films "Blackboard Jungle" ("Die Saat der Gewalt") wieder veröffentlicht - und schoss erst dann kometenhaft auf den ersten Platz der US-Hitparade.
Von da an ging es Schlag auf Schlag. Die Teenies fanden in dem hektischen Hit im Viervierteltakt mit dem quirligen Saxofonspiel und den fingerbrecherischen Gitarrensoli ihre Musik für den Aufstand gegen die Erwachsenenwelt. Der zweideutige Aufruf, rund um die Uhr zu rocken, fand offene Teenagerohren - und das Amerika der Eisenhower-Ära reagierte mit panischem Entsetzen. Kinos, die "Blackboard Jungle" zeigten, wurden regelmäßig von den Halbstarken zerlegt, das Ganze sollte sich bei Haleys Konzerten fortsetzen - und zwar weltweit. In der DDR sprach man von einer "Orgie der amerikanischen Unkultur" ("Neues Deutschland"), in der Bundesrepublik von einem "Kometen der Triebentfesselung", und der spanische Dirigent und Komponist Pablo Casals sah darin ein "Destillat aus allen Widerwärtigkeiten unserer Zeit".


Bill Haley dürfte das alles ziemlich egal gewesen sein. Er wusste jetzt, wie man Hits schreibt. Und so folgten nach dem gleichen Strickmuster

Komischer Weise wurde dieser Titel erstmals als B-Seite von "Thirteen Woman" veröffentlicht.
Mit 25 Millionen verkauften Exemplaren war dies die weltweit meistverkaufte Rockschallplatte.

1956:Mitwirkung in den Filmen "Rock Around The Clock" und "Don't Knock The Rock", die Hailey als Botschafter der "neuen" Musik promoten.

Die nächste Aufnahme "Shake, Rattle And Roll" (Original von Joe Turner und auch von Elvis aufgenommen) schaffte es in die Top Ten. Es war der erste Rock ’n’ Roll-Song der damals eine Million mal verkauft wurde. Und so ging es Schlag auf Schlag. Es folgte u. a. "See You Later Alligator", "The Saints Rock ’n’ Roll", "Mambo Rock" und "Razzle Dazzle", - um nur seine größten kommerziellen Hits zu erwähnen.

Im Rahmen einer Europa-Tournee absolvierte auch Bill Haley 1958 einige Auftritte in Deutschland und wurde dabei zweimal von Elvis besucht.  

1957 Als Bill Haley 1957 auf Europatournee geht, ist er der erste Rock ’n’ Roller aus Übersee der englischen Boden betritt. Bei seiner Ankunft bricht in London der Verkehr zusammen. Bei der Deutschlandtour 1958 kommt es zu Tumulten und blutigen Saalschlachten mit der Polizei. Die Stuttgarter Zeitung glossierte Haleys Auftritt am 29. Oktober 1958 auf dem Killesberg unter der Überschrift "Schlager und Schläger". Und ausgerechnet im Berliner Sportpalast, wo Joseph Goebbels 15 Jahre zuvor den totalen Krieg proklamiert hat, ging das Abendland endgültig den Bach runter: 2000 Stühle flogen durch die Luft und wurden zu Kleinholz verarbeitet - und weit und breit war kein Herrenmensch, der den Untergang aufhalten wollte. Das Poltern gegen die "Negermusik" half alles nichts.

Während seiner Deutschlandtournee kommt es zu Zuschauertumulten in Essen und Berlin. (Stühle wurden zertrümmert), daraufhin wurden einige weitere Konzerte unmöglich (Säle wurden gesperrt!).

Die Termine von Damals: Frankfurt (23.10.1958), Wiesbaden, Wuppertal, Düsseldorf, Mannheim (28.10.1958), Karlsruhe, Berlin (26.10.1958, der bekannte Auftritt im Sportpalast), Essen und Stuttgart.

Haley wird vor allem in Europa als als "Jugendverderber" und "Radaumusiker" bezeichnet.

1958 wurde sein letzter Hit „Skinni Minnie“ veröffentlicht.

Mit dem Durchbruch Elvis Presleys schwindet Haleys Popularität, da er durch sein Alter und sein Aussehen gegen Presley ins Hintertreffen gerät. 

Mit Beginn der sechziger Jahre wurde es um den wilden Biedermann ruhig - für "Rock Around The Clock" hatten die Menschen nur noch ein müdes Lächeln übrig. Einen Eintrag im Geschichtsbuch hat sich Bill Haley trotzdem erspielt. Da kann Little Richard noch so lange behaupten, dass er der wahre Vater des Rock ’n’ Roll sei. Alle paar Jahre passiert es übrigens, dass "Rock Around The Clock" wieder in den Hitparaden auftaucht. Das schafft sonst nur "White Christmas".

In den 60er Jahren war Bill Haley nochmals in Deutschland. Im Starclub war er zu Gast und das war 1962. Im AFN-Sender traten Bill Haley und sein Kometen ebenfalls kurz auf. 

Später tourte er zu den sogenannten Rock ’n’ Roll-Revival-Shows und nahm 1979 seine letzte LP auf. Sie hieß "God Blass Rock And Roll". 

Am  09 Februar 1981 stirbt Bill Haley in Harlington / Texas gegen 6:30 Uhr am Morgen im Schlaf an einer Herzattacke

Zu einer geplanten Deutschland-Tour kam es leider nicht mehr. 

1986 wurde Bill Haley in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

 

   
 


Mit Dank an Susanne!

 
 

 
   >> nach oben

<< zurück

 
 

© 2000-2009 Wim 

Seite zum letzten Mal aktualisiert am: 08. Juni 2009