ROCKGESCHICHTEN | 1984 |  

 

 

1948 | 1949
1950
| 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959
1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969
1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979
1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989
1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999

Bill Haley

<< zurück

Die neue Prinzenrolle

     
NACHRICHTEN AUS ALLER WELT

***

Am 1. Januar entläßt Verteidigungsminister Wörner - aufgrund falscher Anschuldigungen . General Kießling.

***

Im Februar finden in Sarajevo die 19. Olympischen Winterspiele statt.

***

Richard von Weizäcker wird am 17. Mai zum Bundespräsidenten gewählt.

***

Die Sowjetunion verkündet am 8. Mai den Olympiaboykott von Los Angeles.

***

Bundeswirtschaftsminister Graf Lambsdorf muss am 26. Juni wegen der Flick- Affäre zurücktreten.

***

Am 1. April wird der 44jährige Soulsänger Marvin Gaye von seinem Vater erschossen.

***

Im August finden in Los Angeles die Olympischen Sommerspiele - bis auf Rumänien - ohne Ostblockstaaten statt.

***

Am 26. April stirbt Count Basie (79).

***

Am 18. September überquert Joe Kittlinger in einem Heißluftballon den Atlantik.

***

Bundestagspräsident Rainer Barzel tritt im Zusammenhang mit der Flick-Affäre am 25. Oktober zurück.

***

Im Alter von 67 Jahren wird Indira Gandhi am 31. Oktober von Sikh-Soldaten ihrer Leibwache erschossen.

***

Am 6. November wird Ronal Reagan triumphal wiedergewählt.

***

Quelle: AUDIO

1984 passiert wieder einmal, was in der Geschichte des Rock 'n' Roll stets gang und gäbe war: Die neuen Trends und Sounds kommen von schwarzen Musikern. Dabei schießt ein zierliches Persönchen namens Prince Rogers Nelson aus Minneapolis den Vogel ab. Bereits als 18jähriger hatte er in seinem ersten Plattenvertrag festschreiben lassen, daß er seine Platten ausschließlich in eigener Regie produzieren darf. Mit dem Soundtrack zum autobiographisch inspirierten Film Purple Rain verschmelzt er nun Psychedelic Rock und Soul und landet gleich noch drei Welthits: Purple Rain, When Doves Cry und Let's Go Crazy.

Da können allenfalls noch die Veteranen Stevie Wonder mit I Just Called To Say I Love You und Lionel Richie mit Hello mithalten. Daß die amerikanischen Single Charts fast ganz schwarz werden, dafür sorgen außerdem noch Ray Parker jr. (Ghostbusters), Billy Ocean (Caribbean Queen) und Deniece Williams (Let's Hear It For The Boy). Weibliches Gegenstück zu Prince ist Tina Turner, die nach einigen Jahren in der Versenkung ein sensationelles Comeback mit dem Album Private Dancer und etlichen Hilsingles feiert. Apropos Comeback: Auch die Artrocker von Yes schaffen dank forciertem Rocksound eine Wiederauferstehung nach Maß. In England sorgt die Skandaltruppe von Frankie goes To Hollywood mit starken Sprüchen und cleveren Popsongs für Aufsehen. Wie gut, daß niemand weiß, daß im Studio allein Produzent Trevor Horn die Musik macht. Und in Deutschland beweist Herbert Grönemeyer, daß die Neue Deutsche Welle die Käuferschichten für poppige Rockmusik ungemein ausgeweitet hat. Sein Ruhrpott-Album 4630 Bochum ging bis heute weit über eine millionmal über die Ladentische.

 

 


 

 
   >> nach oben

<< zurück

 

 

© 2000-2009 Wim 

Seite zum letzten Mal aktualisiert am: 08. Juni 2009

     

 

 


Anzeige