ROCKGESCHICHTEN | 1968 |  

 

 

1948 | 1949
1950
| 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959
1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969
1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979
1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989
1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999

Bill Haley

<< zurück

Buchtipp 1968

Im Jahre des Apfels

NACHRICHTEN AUS ALLER WELT

***

Der deutsche Bundestag verabschiedet die umstrittenen Notstandsgesetze (30.05.).

***

In München hat das Hippie-Musical Hair Premiere.

***

Die leberalen Reformen von Alexander Dubcek führen in der CSSR zum "Prager Frühlung". Der Einmarsch von Truppen des Warscgauer Paktes >20.08.< setzt Dubceks Plänen ein Ende.

***

Am 6. Juni wird Präsidentschaftskandidat Robert Kennedy ermordet.

***

Studentenfühere Rudi Dutschke wird am 11. April auf offener Straße angeschossen. Schwere Krawalle in Berlin sind die Folge.

***

In Deutschland beginnen die Contergan-Prozesse.

***

Bob Beamon springt bei der Sommer-Olympiade in Mexico 8,90 Meter weit.

***

Martin Luther King, Führer der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA, wird an 4. April in Memphis erschossen. 

***

Im November wird Richard Milhouse Nixon neuer Präsident der USA.

***

Quelle: AUDIO

Beatlemania ohne Ende: Die Fab Four aus Liverpool machen nach wie vor den Trend und blockieren wie gehabt die Hitparaden. Im April geben sie die Gründung ihrer eigenen Plattenfirma bekannt: Apple Records. Markenzeichen: ein Apfel. George Harrison kommt seinen Fans mystisch und macht die transzendentale Meditation populär und mit ihr deren Vordenker, den Inder Maharishi Mahesh Yogi. Lady Madonna belegt als 17. Beatles-Single in Folge Platz 1 der britischen Charts und die erste Veröffentlichung auf dem hauseigenen Apple-Label, Hey Jude, folgt ihr auf dem Fuße. Auch die Rolling Stones, schârfste Beatles-Konkurrenz, sind nicht untätig. 

Zu den Straßenschlachten in Europas Hauptstädten zwischen randalierenden Studenten und prügelnden Polizisten liefert die Band um Jagger die passende Musik: den Street Fighting Man. Der landet prompt in Chicago, wo beim Parteitag der Demokraten ein paar tausend Studenten von derArmy aufgemischt werden, und anderen US Städten auf dem Index der Radiostationen, wegen Aufforderung zur Gewalt. The Cream klotzen zu ihrem Abschied am 26. November in der Londoner Royal Albert Hall mit riesigen Verstärkertürmen und gleichzeitig hebt in Kopenhagen eine Hardraock-Truppe den Hardrock aus der Taufe: Deep Purple geben ihr Konzert-Debüt. In den USA hat eine Band mit leiseren Tönen Erfolg, The Band veröffentlicht ihr überaus erfolgreiches Album Music From Big Pink. Und auch das wird 
gemeldet: Stones-Drummer Charlie Watts wird Vater, am 1. Februar, eine Tochter. Sechs Wochen später erwischt es Elvis, am 18. März, auch Vater, auch eine Tochter. Süßes gibt's auch in der 

Vorweihnachtszeit: Am 5. Dezember bewerfen Mick Jagger & Co. ihre geladenen Gäste mit dutzenden von Buttercreme-Torten. Anlaß: Die Veröffentlichung ihres Albums Beggars Banquet.

 

 
   >> nach oben

<< zurück

 

 

© 2000-2009 Wim 

Seite zum letzten Mal aktualisiert am: 08. Juni 2009

     

 

 


Anzeige