ROCKGESCHICHTEN | 1963 |  

 

 

1948 | 1949
1950
| 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959
1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969
1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979
1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989
1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999

Bill Haley

<< zurück

Buchtipp 1963

Beat, Beat, Beat

NACHRICHTEN AUS ALLER WELT

***

Hans-Jürgen und Marika Kilius werden am 28. März Weltmeister im Eiskunstlauf.

***

Am ersten April feiert das ZDF Mattscheiben-Premiere.

***

Präsident John F. Kennedy fällt am 22. November in Dallas einen Mordanschlag zum Opfer.

***

Brian Sternberg überspringt am 27.4 als erster Stabhochspringer 5 Meter.

***

Philips führt die Musikcassette ein.

***

Am 3. Juni stirbt Papst Johannes XXIII. im Alter von 81 Jahren.

***

Alt-Bundespräsident Heuss stir*** 12.12. im Alter von 79 Jahren.

***

In England stürzt Minister Profumo über Callgirl Christine Keeler.

***

Beim Überfall auf den Postzug Glasgow-London erbeuten die Täter am 8. August 28,5 Millionen DM.

***

Am 24. August startet die Fußball-Bundesliga mit 16 Vereinen.

***

Der Bundestag wählt am 16. Oktober Ludwig Erhard zum Bundeskanzler.

***

Grubenunglück in Lengede. 14 Tage danach werden elf Kumpel lebend geborgen (24.10)

Quelle: AUDIO

Aus England kommt die Strömung, die in den nächsten Jahren die ganze Musikwelt umstülpen wird: Der Rock'n' Roll wird zum Beat und die Beatles zu den Vorreitern der neuen Musik. Allein in diesem Jahr belegen sie in England mit drei Titeln 18 Wochen lang den ersten Platz der Hitparaden.

Sogar noch vor ihnen stürmen die Kollegen aus Liverpool, Gerry And The Pacemakers um den ewig grinsenden Gerry Marsden, den ersten Platz, und auch sie bleiben mit drei Songs zwölf Wochen dort. Daneben sorgen noch die Searchers, Billy J. Kramer mit seinen Dakotas und Brian Poole And The Tremeloes dafür, dass der Beat die Charts in England beherrscht.

Bis in die Vereinigten Staaten aber dringen die Jungs mit ihren neuen Rhythmen und den rauhen, gitarrenlastigen Songs noch nicht vor. Dort regieren auch 1963 noch die braven Popper die Charts, kurz unterbrochen von den Soulbrothers- and -sisters wie den Tymes, Stevie Wonder, den Chiffons und Paul und Paula oder den Beach-Boys-Adepten Jan & Dean, die mit der Brian-Wilson-Komposition Surf City ebenfalls den Platz an der Sonne erobern. Ansonsten aber beherrschen in den USA noch die erfahrenen Füchse des Showgeschäfts die Szene, die ihre Marionetten an die Spitzen der Charts tanzen lassen.

Ende des Jahres hat man außerdem andere Sorgen, denn Präsident John F. Kennedy, der Hoffnungsträger einer neuen Ära, wird in Dallas erschossen. In den Charts ist nach wie vor Freddy Chef: Mit Junge, komm bald wieder belegt er 14 Wochen lang den ersten Platz. Allerdings drängt der Nachwuchs: Gitte mit ihrem Ich will 'ein Cowboy als Mann bleibt zehn Wochen an der Spitze, zusammen mit Rex Gildo und Vom Stadtpark die Laternen noch einmal acht, und Manuela stürmt mit Schuld war nur der Bossa Nova ebenfalls fünf Wochen lang den Gipfel.

 

 

 
   >> nach oben

<< zurück

 

 

© 2000-2009 Wim 

Seite zum letzten Mal aktualisiert am: 08. Juni 2009

     

 

 


Anzeige